top of page

Große Brennnessel (Urtica dioica)

FRAGEN:

1a) Welche Besonderheit hat mein Stängel?

1b) Welche Tiere brauchen mich zum Überleben?

1c) Bin ich wirklich ein unnützes Unkraut?

2a) Wozu nützten die Menschen jahrelang meine Stängelfasern?

2b) Welche zerriebenen Blätter helfen dir sofort, wenn du dich

an mir "verbrannt" hast?

2c) Hat ein Rindersteak oder Spinat mehr Eisen als ich?

3a) Was bedeutet mein botanischer Fachname?

3b) Was bezeichnet man als Urtication?

3c) Wer darf keine Trinkkur mit mir durchführen?

ANTWORTEN:
1a) Er hat vier Kanten und ist hohl.

1b) Viele Schmetterlingsraupen z.B. vom Tagpfauenauge, Admiral,

Kleiner Fuchs.

1c) Nein! Ich bin eine der ältesten und wichtigsten Heilpflanze bei z.B. Harnwegs- & Gelenkserkrankungen

 

2a) Zur Herstellung von Kleidung (Uniformen), Netzen, Segeln, Matratzen, u.a. Meine Fasern sind nämlich wasserabweisend, reißfest und wärmeisolierend.

2b) Wegerich, Taubnessel, Springkraut, u.a.

2c) Ich habe im Vergleich 3x so viel Eisen.

 

3a) Urtica dioica: Urere = brennen, dioica = zweihäusig (Männchen und Weibchen befinden sich auf eigenen Pflanzen).

3b) Das Beklopfen der Haut mit mehreren Brennnesselpflanzen zur Durchblutungssteigerung.

3c) Menschen mit Wasseransammlungen durch geschwächte Herz- & Nierenfunktion.

Brennnessel
bottom of page