top of page

Johanniskraut (Hypericum perforatum)

FRAGEN:

1a) Warum heiße ich Johannis-kraut?

1b) Was siehst du, wenn du meine Blätter gegen das Licht hältst?

1c) Was geschieht, wenn du meine Blüten zwischen den Fingern

zerreibst?

2a) Welche Besonderheit hat mein Stängel?

2b) Welches Zeichen bildeten die kleinen Öldrüsen in den Blättern?

2c) Was bedeutet "Ich mache photosensibel"?

3a) Was bedeutet mein Fachname?

3b) Warum nennt man mich einen pflanzlichen Tranquilizer?

3c) Zu welcher Familie gehöre ich?

ANTWORTEN:

1a) Weil ich etwa um den 24. Juni (Geburtstag von

Johannes d. Täufer) blühe.

1b) Helle und dunkle Punkte - das sind Öldrüsen.

1c) Die Finger werden rot.

2a) Er ist zweikantig.

2b) Laut Signaturlehre, ein göttliches Zeichen gegen Hautschäden (Stichwunden, schlecht heilende Verletzungen).

2c) Durch Sonneneinwirkung kommt es zu Sonnenbrand ähnlichen Hautschäden.

3a) Griechisch Hyper = Über, eikon = Bild (soll ein Hinweis gegen Ängste und böse Träume sein)

3b) Mein Tee wirkt gegen leichte Depressionen, Ängste, Unruhe, Stress und Schlafstörungen.

3c) Hartheugewächse

Johanniskraut
bottom of page